12 Websuchen, die mit FindFind.it schneller gehen

(Der gleiche Artikel erschien bereits auf www.findfind.it/blog. Dort sind auch die Kommentare geöffnet.)

Am Montag habe ich mein Suchtool FindFind.it (vormals Serchilo) gerelauncht. Es hat schon eine lange Geschichte (siehe Wikipedia), ich selber benutze es tagtäglich – kann quasi gar nicht mehr ohne browsen – und so geht es auch vielen anderen Nutzern.

Viele von denen sagen aber auch: Am Anfang haben sie nicht sofort gesehen, was es bringt, oder sie fanden es zu kompliziert. Daher schreibe ich hier mal meine 12 praktischsten Suchbeispiele auf – und warum der Anfang auch gar nicht so schwer ist.

Denn wenn Du beim Lesen schon denkst “Oh Gott, soviele Abkürzungen, merk ich mir doch nie!” – dann scroll mal ganz nach unten!

Zuerst die Grundidee: Immer ein Keyword davor – und im Browser einrichten!

Bei FindFind.it muss ich immer als erstes sagen, wo ich hin will. Das ist das sogenannte Schlüsselwort. g ist zB das für Google, db das für die Deutsche Bahn. Danach erst kommen meine Suchwörter. Wenn es mehrere sind, trenne ich sie mit Komma. zB.:

  • g berlin – sucht bei Google nach “berlin”
  • db berlin, hamburg – sucht die nächste Bahnverbindung von Berlin nach Hamburg

FindFind.it sucht dann nicht selber, sondern leitet einfach zu den anderen Webdiensten weiter, hier also zu Google oder zur Bahn.

Und damit das ganze schön schnell geht und ich nicht erst die FindFind.it-Webseite aufrufen muss, habe ich es direkt in meinem Browser eingerichtet.

chrome-db

FindFind.it, wie es in meinem Chrome-Browser eingerichtet ist. Wenn ich jetzt Enter drücke, sehe ich sofort die nächsten Züge nach Hamburg.

1. Bahnverbindungen mit Autokennzeichen und Wochentagen…

Die gerade erwähnten Bahnverbindung kann ich auch mit Autokennzeichen suchen: Statt berlin und hamburg gebe ich also b und hh ein. Gleich mal 10 Buchstaben gespart!

  • db b, hh – sucht die nächste Bahnverbindung von Berlin nach Hamburg

Jetzt will ich natürlich selten sofort losfahren, oft erst zu späterer Stunde oder gar an einem anderen Tag. Das geht dann so:

  • db b, hh, +2 – Bahnverbindungen von Berlin nach Hamburg in 2 Stunden
  • db b, hh, 20, fr – Bahnverbindungen von Berlin nach Hamburg am kommenden Freitag um 20 Uhr
  • db b, hh, 20, +3 – Bahnverbindungen von Berlin nach Hamburg in drei Tagen um 20 Uhr

Als drittes und viertes Suchwort kann ich also die Uhrzeit und das Datum angeben, entweder direkt die Stunde bzw. den Tag oder eben auch relative Angaben wie Wochentage oder wieviele Tage in der Zukunft.

Und ich kann auch einfach die mobile oder die Text-Version der Bahnauskunft aufrufen:

  • dbm b, hh – ruft die mobile Bahnauskunft auf
  • dbt b, hh – ruft die (ganz alte) Textversion auf – ideal zum Kopieren der Verbindung in eine E-Mail!

2. …und Fernbus-Verbindungen auch

Dank Busliniensuche.de kann ich genauso Busverbindungen suchen:

Städte-Abkürzungen auf Autokennzeichen – allgemein bekannt, und auch bei FindFind.it nützlich. Hier steht

Städte-Abkürzungen auf Autokennzeichen – allgemein bekannt, und auch bei FindFind.it nützlich. Hier steht “TR” für Trier.

3. (Neueste) Youtube-Videos

Nach Youtube-Videos suche ich normalerweise mit yt – wenn sie nach Hochlade-Datum sortiert sein sollen, hänge ich d ran:

  • yt katzen – Katzen-Videos auf Youtube
  • ytd katzen – Katzen-Videos auf Youtube, neueste zuerst

4. (Neueste) Twitter-Tweets

Ähnlich geht das mit Twitter:

  • tw katzen – Tweets über Katzen auf Twitter
  • twr katzen – Realtime-Tweets über Katzen auf Twitter

Es gibt auch noch mehr Twitter-Shortcuts.

5. Google Maps (und OpenStreetMap)

Richtig schnell geht das Suchen nach Adressen auf Google Maps. Auch hier kommen die Autokennzeichen zu Hilfe:

Auch das Routing, also Google Directions, kann man mit ganz wenigen Tastenanschlägen aufrufen:

Übrigens, viel bessere Karten gibt es oft auf OpenStreetMap, auch die kann man natürlich aufrufen:

6. Wikipedia

Das umfassendste Nachschlagewerk fehlt natürlich auch nicht. Ich benutze übrigens gerne die zweite Variante mit wg. So kriege ich auch Artikel, die mein Suchwort nur enthalten – und schneller und besser nach Relevanz sortiert als in der Wikipedia-internen Suche.

  • w berlin – Wikipedia-Artikel zu Berlin aufrufen
  • wg berlin – Google-Suche nach “berlin” auf allen Wikipedia-Seiten

Wenn ich übrigens in einer anderen Sprache nachschlagen will, setze ich einfach den Sprachcode davor:

  • en.w berlin – englischer Wikipedia-Artikel zu Berlin aufrufen
  • fr.wg berlin – Google-Suche nach “berlin” auf allen französischen Wikipedia-Seiten

7. Wörterbücher

Damit die Wörterbücher richtig funktionieren, sollte vor allem der eigene Sprach-Namespace in der URL richtig eingestellt sein – z.B. unter diesem Link nutzt man FindFind.it als deutschsprachiger Nutzer. Dann kann man Wörterbücher so aufrufen:

  • en baum – Englisch-Deutsch-Wörterbuch nach der Übersetzung für “baum” durchsuchen
  • en tree – Englisch-Deutsch-Wörterbuch nach der Übersetzung für “tree” durchsuchen
  • fr baum – Französisch-Deutsch-Wörterbuch nach der Übersetzung für “baum” durchsuchen
  • fr arbre – Französisch-Deutsch-Wörterbuch nach der Übersetzung für “arbre” durchsuchen

Es gibt Wörterbücher für ziemlich viele Sprachen, siehe unter dem Tag dictionary.

8. Telefonbuch und Gelbe Seiten

9. PHP, Python, AngularJS… die Programmierer-Dokus

Weil FindFind.it so ähnlich wie eine Kommandozeile funktioniert, nutzen viele Programmierer es gerne. Somit fehlen auch Dokumentationen zu Programmiersprachen nicht:

Mehr Programmier-Shortcuts findet man unter dem Tag programming.

10. Musik und Videos auf Vkontakte

Vkontakte (auch VK.com) ist sowas wie das russische Facebook. Das besondere ist, dass alle Nutzer dort auch ihr Musik- und Video Archiv hochladen können, die wiederum alle anderen User sich auch ansehen können. Wer also einen VK-Account hat und eingeloggt ist, der kann so nach Musik und Videos suchen:

11. Ebay, Amazon, Preisvergleiche…

Auch Einkaufen geht viel schneller:

12. …und Google, Bing, Yahoo natürlich

Schließlich gehen natürlich auch die ganz normalen Websuchen:

Übrigens: Da ich selber am meisten Google nutze, habe ich mir g als mein Default Keyword eingerichtet. Wenn ich also kein Schlüsselwort voranstelle, wird bei mir die Google-Suche aufgerufen.

“Und wie merk ich mir das alles?”

Zunächst mal: FindFind.it ist ja vor allem sinnvoll bei häufigen Suchen bei den immer gleichen Webseiten. Wenn Du also vor allem nur die Bahnauskunft, Google und Wikipedia nutzt, merkst Du Dir eben nur 3 Keywords und für die anderen Dienste schaust Du eben nach oder gehst wie jetzt direkt auf deren Webseiten.

Und auch sonst musst Du Dir gar nichts merken. Es gibt ja die Autocomplete-Suche, die auch im Browser funktioniert. Ich kann zB auch nur “deutsche bahn” oder “busliniensuche” eingeben und kriege dann die Shortcuts angezeigt, in denen diese Wörter im Titel, der URL, den Tags usw. vorkommen.

Autocomplete bei Firefox

Autocomplete bei Firefox

Autocomplete bei Chrome

Autocomplete bei Chrome

Überzeugt? Dann richte Dir doch FindFind.it in Deinem Browser ein! Und welches Beispiel hat Dir am besten gefallen? Was könnte man noch verbessern? Schreib es in den Kommentaren!

Advertisements